green chevrolet camaro parked beside gray roll up door

 

Dein-auto-ankauf.de

Batterien sind ein wesentlicher Bestandteil eines Fahrzeugs und sollten nicht vernachlässigt werden. Ohne eine gesunde Batterie steht das Auto still. Wir sind dafür verantwortlich, wie lange sie unser Fahrzeug unterstützen können. Um ihre Lebensdauer zu verlängern, müssen wir sie richtig pflegen. Wartungsfreie Batterien übernehmen langsam die Blei-Säure-Batterien, aber es ist wichtig zu verstehen, dass das Grundprinzip dasselbe bleibt. Wir gehen in diesem Artikel auf alle wichtigen Aspekte einer Batterie ein.

Wie funktioniert eine Batterie?

Blei-Säure-Autobatterien sind Energiespeicher, die aus Blei- und Bleidioxidplatten bestehen. Diese Platten werden in eine Elektrolytlösung eingetaucht. Der Wasseranteil beträgt 65 % und Schwefelsäure trägt 35 % zu dieser Lösung bei. Wenn die Batterie zum Starten des Autos verwendet wird, entlädt sie sich. Die Schwefelsäure in der Elektrolytlösung wird abgereichert, wobei ein höherer Wasseranteil zurückbleibt. Das Sulfat wird während des Ladevorgangs wieder der Säure zugeführt. Die Batterie liefert einen hohen Strom, der vom Startermotor benötigt wird, um den Motor des Autos anzukurbeln. Sobald der Motor gestartet ist, wird die Batterie wieder durch das motorbetriebene Ladesystem aufgeladen. Dabei entzieht die Lichtmaschine der Motordrehung über einen Riemen die notwendige Energie zum Aufladen der Batterie. Bei laufendem Motor erzeugt die Lichtmaschine Strom für die elektrische Ausrüstung des Autos.

Was macht eine Batterie schwach?

Wenn das Auto im Sommer längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, beschleunigt dies den Korrosionsprozess und das Elektrolyt verdunstet. Dies verkürzt die Lebensdauer einer Batterie und macht sie schwächer. Vermeiden Sie es daher, Ihr Auto durch Sonnenlicht aufzuheizen, indem Sie in einem geeigneten Schatten parken.

Eine Batterie muss richtig eingebaut werden, um Vibrationen jeglicher Art zu vermeiden. Diese Vibrationen rütteln im Laufe der Zeit an den Platten, wodurch sich wiederum die internen Verbindungen lösen. Infolgedessen würde der Akku nicht richtig aufgeladen.

Wenn Sie das Auto starten, stellen Sie sicher, dass Sie es lange genug fahren, damit die Batterie wieder aufgeladen werden kann. Die Lichtmaschine braucht Zeit, um die Batterie wieder aufzuladen, nachdem sie ihre Energie beim Starten des Motors abgegeben hat. Andernfalls bleibt die Batterie unterladen, was nicht ausreicht, um dem Anlasser einen hohen Strom zuzuführen.

Wenn Sie die Scheinwerfer oder das Musiksystem eingeschaltet lassen, während der Motor abgestellt ist, entlädt sich die Batterie mit der Zeit. Vermeiden Sie es, ein Ladegerät über einen längeren Zeitraum anzuschließen, um ein Entladen des Akkus zu vermeiden.

Korrosion an Batteriepolen ist für die Batterie genauso schädlich wie alles andere. Reinigen Sie die Batteriepole immer ein- bis zweimal im Monat sorgfältig. Achten Sie darauf, Handschuhe und Augenschutz zu tragen. Das weiße Pulver auf den Anschlüssen ist giftig und darf nicht mit der Haut in Berührung kommen.

Zeichen, die auf einen Batteriewechsel hinweisen:

Es gibt ein paar Anzeichen dafür, dass Ihre Batterie schwach wird und ersetzt werden muss.

Die hellen Scheinwerfer des Autos werden etwas dunkler, wenn der Motor abgestellt wird.
Der Anlasser dreht sich langsam, wenn Sie das Auto starten, da die Batterie zu wenig Strom liefert.
Es gibt einige sichtbare Zeichen, die darauf hinweisen, dass die Batterie ausgetauscht werden muss.

Ein interner Kurzschluss oder Überladung führt zu einem aufgeblähten Akku. Wenn Sie irgendwo um die Batterie Anzeichen von Ausbeulungen sehen, ersetzen Sie sie.
Untersuchen Sie das Batteriegehäuse sorgfältig auf Schäden am Batteriegehäuse.
Wie starte ich einen Motor mit einer schwachen Batterie?

Es wird nicht empfohlen, eine schwache Batterie zu verwenden. Im Notfall können jedoch Überbrückungskabel verwendet werden, wenn Sie während Ihrer Fahrt am Straßenrand hängen bleiben. Bewahren Sie immer einen Satz Überbrückungskabel in Ihrem Auto auf, wenn Sie glauben, dass die Batterie nicht in einem hervorragenden Zustand ist. Mit Starthilfekabeln können Sie Ihr Fahrzeug mit Hilfe eines anderen Autos starten. Obwohl es sich um eine sehr einfache Technik handelt, müssen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, um Gefahren zu vermeiden. Die folgenden Schritte führen Sie zum Fremdstarten des Fahrzeugs:

Stellen Sie sicher, dass beide Batterien die gleiche Nennspannung haben, d. h. 12 V
Schalten Sie die Zündung aus, nachdem Sie das Fahrzeug nahe genug am anderen Fahrzeug in Neutralstellung geparkt haben.
Überspringen Sie niemals eine eingefrorene Batterie. Es kann leicht explodieren.
Gummihandschuhe und Schutzbrille tragen.
Identifizieren und verbinden Sie die Pluspole beider Batterien sorgfältig miteinander.
Stellen Sie sicher, dass das andere Ende nicht die Karosserie des Autos berührt, um gefährliche Funken zu vermeiden.
Klemmen Sie das Minuskabel an den Minuspol der guten Batterie.
Verbinden Sie das andere Ende des Minuskabels mit einem Metallteil des Autos mit schwacher Batterie.
Endlich das Auto mit der guten Batterie starten.
Geben Sie ihm 5-7 Minuten Zeit, um den schwachen Akku aufzuladen.
Starten Sie nun die Zündung des Autos mit schwacher Batterie.